Jugendgruppe

Red Dragon Racing Team

Textfeld: Kartrennen

Was ist Kartrennsport?

 

Vorab muss gesagt werden, dass der Kartrennsport um einiges

teurer und zeitintensiver ist als Kartslalom. Wie auch beim

Kartslalom, sind bei den Rundstreckenrennen, der sichere und

präzise Umgang mit dem Kart, Übersicht und

Reaktionsgeschwindigkeit, aber auch Ausdauer und eine hohe

 Konzentration gefragt. Denn nun ist man nicht mehr allein auf

der Strecke. Jetzt heißt es jeder gegen jeden im direkten „Kampf“

um die beste Position. Hierbei geht es nun eher um den Speed als um das Geschick, aber nicht vollkommen.

 

Wer kann mitmachen?

 

Sobald ein Kind das 8. Lebensjahr vollendet kann es in den Kartrennsport einsteigen.

Für den Kartrennsport wird ein eigenes Kart vorrausgesetzt. Es gibt die unterschiedlichsten Klasseneinteilungen, abhängig vom Motor und Alter des Kindes.

Eine DMSB Fahrerlizenz (C- Lizenz) ist auch notwendig sowie die Teilnahme an einem Schulungslehrgang.

 

 

Wie läuft ein Kartrennen ab?

 

Eigentlich beginnt das Rennwochenende am Tag vor der eigentlichen

Veranstaltung. Dieser Tag wird genutzt um auf der Strecke schonmal zu

trainieren. Ansonsten beginnt der Renntag mit der Papierabnahme.

Dort werden Nennungen und sogenannte „Transponder“ getauscht.

Währenddessen befindet sich das Kind bereits auf dem Weg zum

Frühsport und ein Betreuer bringt das Kart zur technischen Abnahme,

wo geguckt wird ob alles ordnungsgemäß und vor allem sicher ist.

Dann folgt das freie Training. Hier geht es erst mal um nichts. Man kann sich die Strecke angucken und Einstellungen ändern. Im Zeittraining kommt es dann drauf an. Wer fährt die schnellste Runde und sichert sich die Pole - Position? Nun kommt es zum spannenden Teil, die Rennen beginnen. In der Startaufstellung gibt es noch die letzten Tipps und dann liegt es in den Händen des Kindes das beste Resultat zu erzielen.

Pro Renntag werden zwei Rennen gefahren.

Am Ende des Tages folgt dann noch die Siegerehrung